Fotoausstellung Altes Zeughaus Herisau 03.04. - 13.04.2017

Vernissage Ausstellung Schwarzweissfoto

 

Vernissage vom Sonntag, 2. April 2017: Dieser Tag war für Sacha und mich ein kleines Abenteuer. Morgens um 9.00 Uhr öffneten wir die Türen dieses Hauses, im Bewusstsein, 8 Stunden später unsere Ausstellung einzuweihen. Über 80 Werke mussten platziert werden, standesgemäss mit Geschmack und gutem Auge. Trotz guter Vorbereitung wurde es eng, und als die Besucher um 17.00 Uhr in die alten Gemäuer strömten, war ich immer noch damit beschäftigt, meine Werke zu beschriften. Die Gala - Uniform blieb zu Hause, und flux befanden wir uns mitten in der Eröffnungsfeier. In gekonnter Manier begleiteten uns die zwei Musiker Dänu und Ädu durch den Abend, Köstlichkeiten der Molkerei Forster und der Scheiwiller Metzgerei wurden aufgetischt. Gekonnt eröffnete Sacha den Akt mit einem Plädoyer über die Fotografie, gefolgt von Henriette Engbersen mit einer stimmigen Laudatio über uns zwei Fotografen. Am Schluss verlor auch ich noch einige Worte, überwältigt von den vielen Eindrücken innerhalb weniger Stunden. Wir bedanken uns ganz herzlich für die rege Teilnahme und den gediegenen Abend, und wir dürfen euch versichern, dass wir in der folgenden Nacht gut geschlafen haben.

Schwarzweiss: Fotografie per Definition

 

Begegnungsfelder schaffen, auf das Wesentliche reduziert - Die Schwarzweissfotografie präsentiert sich wie ein genaues, keinen Fehler verzeihendes Portrait der Fotografie selbst.

 

Viele drücken auf ihrem Smartphone auf den entsprechenden Filter und verwandeln ihre eigenen Bilder relativ humorlos zu einer neuen, modischen Erscheinung. Manche betiteln die Schwarzweissfotografie als zeitlos und huldigen ihr als den Olymp der wahren Fotografie. Andere sehen in ihr einen Weg, sich und die eigene Betrachtungsweise zu manifestieren und persönliche Momente für immer festzuhalten.

 

Für die zwei Fotografen dieser Ausstellung zählt auch das Abenteuer, Grenzen auszuloten und an bekannten als auch an neuen, teilweise unvorstellbaren Plätzen ihre fotografische Werkstatt zu betreiben. Es geschieht  in der Nacht unter freiem Sternenhimmel oder in einem verlassenen Kinderheim irgendwo auf der Landkarte - Im tiefen Schnee gleichwohl wie in der heissen Savanne.

 

Das Ergebnis ist in höchstem Masse erstaunlich. Nur sehr selten finden so unterschiedliche Themenwelten in einer Ausstellung zusammen - geschaffen von zwei Fotografen, die zeitweise sehr synchron arbeiten und gemeinsam auf die Tour gehen.

 

Die gezeigten Werke im Alten Zeughaus Herisau erzählen von diesen Abenteuern. Sie bilden nicht eine vollständige Geschichte in sich, sondern Einblicke in verschiedene Erzählungen. Die Art, Fotografie so zu leben und den Betrachter mit ganz unterschiedlichen Ergebnissen zu konfrontieren, macht Freude.

 

Vor 30 Jahren waren die zwei Freunde gemeinsam mit dem Moped in Herisau zur Schule gefahren. Die Zeiten der Schularbeiten und der lauten Discomusik sind längst vorbei. Heute spielen andere, leisere Töne die Musik.

 

 

Lukas Zolliker zeigt Bilder zu den Themen Appenzellerland, Landschaft und Natur.

Sacha Rüede zeigt Bilder zu den Themen Wildlife aus Afrika, Lostplace und Beauty.

 

Öffentliche Fotoausstellung


03. April - 13. April 2017

 

Informationen & Öffnungszeiten

Mo-Fr 15:00 - 20:00 Uhr
Sa 10:00 - 20:00 Uhr
So 10:00 - 18:00 Uhr
oder auf Anfrage

 

 

Der Eintritt ist frei.

 

 

Wettbewerb Fotoausstellung


Während der Ausstellung hatten die Besucher die Möglichkeit an einem Wettbewerb teilzunehmen. Wir gratulieren Herr Büsser aus Schwellbrunn herzlich zu seinem Gewinn, einem Fotoshooting mit Sacha Rüede und Pascale Müller. Freude herrscht!